You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Ziegen-Treff.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Uzou" started this thread

Posts: 1,238

Date of registration: Sep 19th 2009

Location: Ausacker (Nähe FL)

wcf.user.option.userOption52: Herdbuch BDE CAE-Frei und einige Mixe

  • Send private message

1

Monday, October 17th 2011, 11:32pm

Darmentzündung beim Hund

Hallo, hat Jemand hier Erfahrungen mit einer schweren Darmentzündung beim Hund? Meine TA ist anscheinend hilflos und mein Hund ist ernsthaft erkrankt. Weiß Jemand etwas über Ursachen und Behandlung?
Gruß Marion
Wenn dieZiege nicht spricht, so liegt es daran, dass sie nicht sprechen will.
Afrikanisches Sprichwort

2

Tuesday, October 18th 2011, 7:26am

Re: Darmentzündung beim Hund

Hay,

Ursachen? Morbus Chron beim Hund? Bakterien, Vieren, Pilze? Eine Kotuntersuchen, Blutuntersuchung könnten da schon Ergebnisse bringen.
Behandlung: Kortison? Antibiotika? Antimykotikum?
Eigendlich sollte das ein Tierarzt schon wissen, wenn es Untersuchungsergebnisse gibt.
Dazu eine Diät, evtl Reis mit Huhn, irgendwas leichtes.

Hartnäckig bleiben und evtl den TA wechseln.
Viel Glück
anja

Posts: 966

Date of registration: Aug 1st 2008

Location: West-NRW

wcf.user.option.userOption52: 3 weisse dt. Edelziegen

  • Send private message

3

Tuesday, October 18th 2011, 7:39am

Re: Darmentzündung beim Hund

Gute Besserung Deinem Hund, ist die Ursache bekannt?

Der Hund meiner Schwester wurde diesen Sommer wegen einer schweren Darmentzündung eingeschläfert, (mit) Schuld war aber der Tierarzt, der den Grund nicht erkannt hat, erst meinte er der Hund ist verwurmt, dann war es das Herz, und dann meinte er, der Hund kann nicht genug eigenes Kortison bilden, weil es ihr nach Kortison immer besser ging. Erst nach Monaten ging meine Schwester in eine Tierklinik, der Tierarzt tippte sofort auf Helicobacter pylori, was der Test auch bestätigte. Sie bekam dann 2x eine Therapie dagegen, es hat aber nicht mehr angeschlagen, weil der Darm schon zu sehr geschädigt war. War richtig schlimm, die hat nichts mehr gefressen, immer nur Durchfall, wog nachher nur noch 3,5 Kilo, früher 7.
Vegan, weil mein Körper kein Friedhof ist.
https://www.youtube.com/watch?v=AqH_UALuEXM

  • "Uzou" started this thread

Posts: 1,238

Date of registration: Sep 19th 2009

Location: Ausacker (Nähe FL)

wcf.user.option.userOption52: Herdbuch BDE CAE-Frei und einige Mixe

  • Send private message

4

Tuesday, October 18th 2011, 8:14am

Re: Darmentzündung beim Hund

Hallo moin,
danke für die Beiträge. Das zeigt mir, dass ich mit meiner Vermutung der Überforderung meiner TA richtig liege, denn vor etwa 6 Tagen ging mein Mann mit dem Hund zum TA. Er hat darauf hingewiesen, dass der Hund an diesem Tag DURCHFALL hatte. Nun konnte der Hund auch nicht mehr aufs Sofa (Cardigan Corgi) und hatte Schmerzen. Daraufhin hatte sie ihn auf Bandscheibenvorfall behandelt mit Schmerzstillung und Entkrampfung. Es ging dem Hund auch besser nur machte mich stutzig, dass er vorher nicht auf Rhus Toxicodendron angesprochen hatte. Als das Mittel von der TA verbraucht war ging es dem Hund sehr viel schlechter als vorher. Also wieder zur TA und erneut keinerlei Versuch die Ursache zu finden... Hat Fieber 40,5 festgestellt und dann Penicillin verordnet...mehr nicht! Keine Kot- oder Blutuntersuchung. Mein Mann sollte dann evtl zum Ultraschall am Donnerstag wiederkommen, denn Mittwochabend wär sie ja nicht da???? Diese beiden Termine haben mich nun schon für reinen Schwachsinn knapp 100 Euro gekostet. Falls es dem Hund heute nicht besser geht, fahr ich am Abend zu einer Kleintierklnik ca 20 km entfernt. Meinem Hund geht es richtig schlecht. Er hat vorgestern nacht die ganze Nacht gebrochen und hat immer noch Durchfall. Er ist apathisch und berührungsscheu. Er hat sichtlich Schmerzen und hechelt phasenweise sehr stark, gefolgt von kurzen Schlafphasen. Morgens scheint es ihm besser zugehen als abends. Heute Nacht hat sie (es ist eine Hündin) durchgeschlafen.
Was mich wundert ist die Rasanz der Entwicklung von Null auf Hundert an einem Tag.
Gruß Marion
Wenn dieZiege nicht spricht, so liegt es daran, dass sie nicht sprechen will.
Afrikanisches Sprichwort

Posts: 264

Date of registration: Mar 26th 2011

wcf.user.option.userOption52: Buren

  • Send private message

5

Tuesday, October 18th 2011, 8:40am

Re: Darmentzündung beim Hund

Der blanke Horror!

Ich würde an Deiner Stelle SOFORT in die Klinik fahren...alle Hindernisse beiseite räumen und den Hund retten- denn danach klingt es!

Alles Gute!
Andrea

Posts: 1,478

Date of registration: Aug 17th 2011

wcf.user.option.userOption52: Anglo Nubier, Buren

  • Send private message

6

Tuesday, October 18th 2011, 8:46am

Re: Darmentzündung beim Hund

Ach du sch.... na solche Tierärzte kennen wir auch.
Lass ein großes Blutbild mit Elektropharese machen, wichtig sind die Leber-Nieren-Entzündungswerte. Kotprobe auf Würmer und Giardien (Elisa-Test, nicht 100%tig zuverlässig aber in dem Fall aussagekräftig).
So ne Darmentzündung kann 1000 Gründe haben, evtl wirklich ne Spiegelung mit Biopsie im schlimmsten Fall.

Wenn er Durchfall hat dann bitte keinen (!) Reis füttern! Ich weiß nicht wer das mal in Umlauf brachte aber Reis entwässert und sollte bei Durchfall absolut nicht gefüttert werden. Reisschleim wäre ok, da ein wenig Karotte reinreiben, aufkochen, bisserl gedünstetes Hühnchen dazu, fertig. Ne Prise Salz kann auch nicht schaden, dann schmeckt´s wenigstens nach was *oops*
Kontrollier die Schleimheute im Maul, sind sie blass oder rosa? Auch der Kreislauf kann anhand dessen geprüft werden indem du auf die Maulschleimhaut drückst. Färbt sie sich gleich wieder ein ist der Kreislauf stabil, bleibt sie lange weiß dann nix wie ab in die Klinik!

Ich würde an deiner Stelle ehrlich gesagt nicht bis heute abend warten, wenn das schon so lange geht ist´s echt kritisch und muss schnell abgeklärt werden. :-(

Gute Besserung.

  • "Uzou" started this thread

Posts: 1,238

Date of registration: Sep 19th 2009

Location: Ausacker (Nähe FL)

wcf.user.option.userOption52: Herdbuch BDE CAE-Frei und einige Mixe

  • Send private message

7

Tuesday, October 18th 2011, 9:19am

Re: Darmentzündung beim Hund

Hallo, und danke für Euren versierten Rat! Melde mich! Gruß Marion
Wenn dieZiege nicht spricht, so liegt es daran, dass sie nicht sprechen will.
Afrikanisches Sprichwort

  • "Uzou" started this thread

Posts: 1,238

Date of registration: Sep 19th 2009

Location: Ausacker (Nähe FL)

wcf.user.option.userOption52: Herdbuch BDE CAE-Frei und einige Mixe

  • Send private message

8

Tuesday, October 18th 2011, 10:11am

Re: Darmentzündung beim Hund

Hallo Hund ist mit wesentlich besserer Hälfte jetzt unterwegs. Gruß Marion
Wenn dieZiege nicht spricht, so liegt es daran, dass sie nicht sprechen will.
Afrikanisches Sprichwort

Posts: 1,478

Date of registration: Aug 17th 2011

wcf.user.option.userOption52: Anglo Nubier, Buren

  • Send private message

9

Tuesday, October 18th 2011, 10:22am

Re: Darmentzündung beim Hund

Ich drück euch die Daumen das es dem Hund bald wieder besser geht ;-)

  • "Uzou" started this thread

Posts: 1,238

Date of registration: Sep 19th 2009

Location: Ausacker (Nähe FL)

wcf.user.option.userOption52: Herdbuch BDE CAE-Frei und einige Mixe

  • Send private message

10

Tuesday, October 18th 2011, 12:58pm

Re: Darmentzündung beim Hund

Hallo , der Hund ist zurück und die TA hat sich ebenso gewundert wie wir, dass weder ein Blutbild noch eine Kotuntersuchung gemacht worden sind und kann nun, weil Antibiotika-Gabwen erfolgten kein aussagekräftigen Untersuchungen mehr machen. Toll!! Nun haben wir aber doch eine differenziertere Beurteilung der Lage bekommen und müssen langsam im Ausschlussverfahren mit ihr zusammen herausfinden, was der Hund nun hat! Im Moment ist sie Schmerzfrei und schläft mit Medikamentengaben und nun muss beobachtet werden, ob nach dieser Gabe Ausfluss aus der Gebärmutter kommt. Wenn nicht, dann kann man das als Ursache fast ganz ausschießen. Dann bleibt aber immer noch der Magen-Darm- Verdacht. In der Kleintierklinik halten sie den Zustand noch nicht für lebensbedrohlich und so schöpf ich erst Mal Hoffnung. Ich hab Euch ein Bild von vor ca zwei Wochen angehängt.
Gruß und Dank Marion
Uzou has attached the following image:
  • somber.jpg
Wenn dieZiege nicht spricht, so liegt es daran, dass sie nicht sprechen will.
Afrikanisches Sprichwort

Posts: 264

Date of registration: Mar 26th 2011

wcf.user.option.userOption52: Buren

  • Send private message

11

Tuesday, October 18th 2011, 2:22pm

Re: Darmentzündung beim Hund

Oh Marion!
Da kann man doch echt verzweifeln, oder?!!! Da geht man schon zu einem sogenannten TA um dem Tier helfen zu lassen und dann macht er alles nur noch schlimmer!
Ich drück' Euch ganz feste die Daumen!!!!

Andrea

Posts: 1,478

Date of registration: Aug 17th 2011

wcf.user.option.userOption52: Anglo Nubier, Buren

  • Send private message

12

Tuesday, October 18th 2011, 2:36pm

Re: Darmentzündung beim Hund

Was mir jetzt vorhin mit meinen Hunden auf dem Feld noch im Kopf herumspukte.. was fütterst du bzw hast du beim Futter irgendetwas verändert?
Das was du beschreibst hatten wir in abgeschwächter Form auch mal und nach langem Trara beim TA (inkl ganz viel Geld ausgeben) und TA-Wechsel stellten wir mit seiner Hilfe von TroFu auf Barf um. Die Entzündung der Magen- und Darmschleimhaut verging binnen Tagen und wir haben seither nie wieder Probleme gehabt.
Ob´s vielleicht bei euch auch ne Futtermittelunverträglichkeit sein kann? #ka#



Partnerseiten: Schaf-Foren.de | Eselwelt.org | Schweinefreunde.de | Kaninchentreff.de | Tierauktion24.de